Kathi – 23 Jahre alt, ist in Stuttgart geboren und aufgewachsen es zog sie allerdings direkt nach dem Abitur raus in die Welt

Nach einem halben Jahr Argentinien hieß es zwar erstmal zurück nach Stuttgart aber seit Oktober 2015 lebe und studiere ich nun im wunderschönen Münster in Nordrhein-Westfalen. Deswegen ist es ziemlich einfach zu sagen, was Stuttgart für mich bedeutet: Heimat.

Heimat fühlt sich für mich nach Schlossplatz, Fernsehturm, Spätzle, Zacke, Degerloch, Weinberge, Teehaus, Wulle, VfB und noch so vielen anderen Sachen an, die ich mit dem Kessel verbinde.

Ich hatte eine wunderschöne Kindheit und Jugendzeit in Stuttgart, an die ich immer mit einem großen Lächeln auf dem Gesicht zurückblicke. Stuttgart war trotz Großstadt auch immer wie ein kleines Dorf für mich. Überall überschnitten sich die Freundeskreise und irgendwie kannte man sich immer über zwei oder drei Ecken. Und so fühlt es sich auch immer noch an, wenn ich nach Stuttgart komme – irgendjemand trifft man immer, und auch wenn alle ihre eigenen Wege gegangen sind, fühlt es sich oft noch so an wie vor ein paar Jahren. Deswegen wird Stuttgart für mich auch vor allem immer Familie und Freunde bedeuten und ist dadurch ein Ort, an den ich immer zurückkehren kann und mit offenen Armen empfangen werde.

Trotzdem hat sich auch viel verändert und verändert sich auch immer noch. Es ist unfassbar schön zu sehen, wie viel Potenzial in dieser Stadt steckt und wie viele Leute Bock haben etwas zu bewegen. Vielleicht weiß man sowas auch nochmal mehr zu schätzen, wenn man immer wieder die, für mich nötige, Distanz hat. Auch wenn ich mir diese Distanz noch ein paar Jahre bewahren will und erst noch in verschiedenen Städten und auch Ländern gelebt haben möchte, kann ich mir doch vorstellen irgendwann wieder nach Stuttgart zurückzukehren, denn Max Herre hat schon ganz recht: Stuttgart bleibt meine erste Liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.